Posts tagged: Industriekultur

[14.06.2017] Route der Industriedenkmale im Finowtal und Eberswalde: 16 Infotafeln und eine 52-seitige Broschüre informieren Wasser-, Wander- und Radtouristen

Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski enthüllt die neue Informationstafel zur Papierfabrik Spechthausen

Was lange währt, wird endlich vollständig: in den vergangenen Tagen wurden die letzten acht von 16 großformatigen Informationstafeln aufgestellt, die metzworking. und GOLDLAND gemeinsam mit und für die Stadt Eberswalde entwickelt hat. Mit historischen Fotos, kurzen zweisprachigen Informationstexten und anschaulichen Grafiken informieren die Tafeln zukünftig über die große kulturhistorische Bedeutung des Finowtals.

Hans-Florian Müller-Hermelink und Juliane Metz an einer der 16 Informationstafeln, die zukünftig über die kulturhistorische Bedeutung des Ortes informieren.

Auch die in mehrmonatiger Arbeit entstandene 52-seitige Din-lang-Broschüre „Industrie. Kultur. Landschaft“ wurde veröffentlicht, die neben Zusatzinformationen Routenvorschläge und Ausflugstipps für Wassertouristen, Wanderer und Radtouristen enthält. Auf diese ist Juliane Metz von metzworking. besonders stolz:

Nachdem die Tafeln fertig waren, war die Konzeption der Broschüre keine leichte Aufgabe, da wir neben Fotos eine große Fülle interessanter Fakten übersichtlich präsentieren und praktische Besucherinformationen unterbringen wollten. Aber im Team haben wir es geschafft und sind jetzt sehr zufrieden mit dem Ergebnis!“

Die ehemalige Papierfabrik Spechthausen

Heute mittag enthüllte Eberswaldes Bürgermeister Boginski unter Anwesenheit geladener Gäste, die am Projekt beteiligt waren, die Informationstafel an der Papierfabrik Spechthausen. Im Anschluss führte Bernhard Haselmaier über das Gelände der ehemaligen Papierfabrik Spechthausen, das er vor neun Jahren ersteigerte und auf dem er Schritt für Schritt Gebäude saniert und zu Wohnhäusern ausbaut. Zur Zeit wohnen ca. 25 Studenten auf dem Gelände, das für Besucher nicht frei zugänglich ist.

Standorte der Tafeln:

  • Stadtschleuse Eberswalde (am Treidelweg)
  • Rundfunkversuchsanstalt
  • Hufnagelfabrik
  • Hauptbahnhof
  • Papierfabrik Spechthausen
  • Kupferhammer
  • Rohrleitungsfabrik (am Rofinpark)
  • Eisenspalterei (Familiengarten Eberswalde)
  • Kranbau (am Eberkran im Familiengarten Eberswalde)
  • Chemische Fabrik
  • Papierfabrik Wolfswinkel (am Treidelweg)
  • Kraftwerk Heegermühle (am Treidelweg)
  • Messingwerksiedlung (nahe Teufelsbrücke)
  • Schleuse Schöpfurt (auf der Schleusenbrücke in Finowfurt)
  • Schöpfurter Mühle
  • Hubertusmühle

Eine 52-seitige Broschüre dient zukünftig als informativer Begleiter zur Industriekulturlandschaft Finowtal.

Wenn Sie ein Exemplar der Broschüre „Industrie.Kultur.Landschaft. Entdeckungsreise zu Industriedenkmalen in Eberswalde und dem Finowtal“ zugeschickt haben möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Juliane Metz: post(at)metzworking.com.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Artikel zum Thema:

[14.07.2016] Erste acht Infotafeln zu Industriedenkmalen in Eberswalde und dem Finowtal aufgestellt

[14.07.2016] Erste acht Infotafeln zu Industriedenkmalen in Eberswalde und dem Finowtal aufgestellt

2016_07_14_Infotafel_Stadtschleuse_1Am 14.07.2016 war es soweit: Nachdem in der vergangenen Woche die ersten acht von 16 Infotafeln zu den Industriedenkmalen im Finowtal aufgestellt wurden, enthüllte Eberswaldes Bürgermeister Friedhelm Boginski vor Presse und ausgewähltem geladenen Publikum die Tafel an der Stadtschleuse Eberswalde. Juliane Metz von metzworking. und Hans-Florian Müller-Hermelink (Goldland Media GmbH) waren anwesend und freuten sich darüber, das gemeinsame Werk zu begutachten.

Mit kurzen, unterhaltsamen Informationshäppchen und vielen historischen Bildern lassen die Informationstafeln die alten Industriedenkmale, von denen nur noch vergleichsweise wenig Spuren vorhanden sind, vor dem inneren Auge lebendig werden.

Die ersten acht Tafeln stehen an folgenden Orten:

  • Stadtschleuse Eberswalde (am Treidelweg)
  • Eisenspalterei (Familiengarten Eberswalde)
  • Kraftwerk Heegermühle (am Treidelweg)
  • Kranbau (am Eberkran im Familiengarten Eberswalde)
  • Rohrleitungsfabrik (am Rofinpark)
  • Papierfabrik Wolfswinkel (am Treidelweg)
  • Messingwerksiedlung (nahe Teufelsbrücke)
  • Schleuse Schöpfurt (auf der Schleusenbrücke in Finowfurt)

Die anderen acht ebenfalls fertig gestalteten Infotafeln werden aus Budgetgründen erst im kommenden Jahr aufgestellt:

  • Hufnagelfabrik
  • Chemische Fabrik
  • Kupferhammer
  • Papierfabrik Spechthausen
  • Schöpfurter Mühle
  • Rundfunkversuchsanstalt
  • Hubertusmühle
  • Hauptbahnhof

Zur Zeit arbeitet die Stadt Eberswalde gemeinsam mit metzworking. und Partner Goldland an einer reich bebilderten Informationsbroschüre, die Ende August in Druck gehen soll.

Berichte in der Presse und auf Facebook:

2016_07_14_Infotafel_Stadtschleuse_2

2016_07_14_Infotafel_Stadtschleuse_3

[04.03.2016] Informationstafeln zu Industriedenkmalen im Finowtal / Eberswalde

2016-03-03_20_IndkultforumNach Abschluss einer mehr als dreimonatigen Recherche zur Geschichte der Industriedenkmäler im Finowtal präsentierten die Stadt Eberswalde und metzworking gestern die neue Marke „Finowtal . Industrie . Kultur . Landschaft“ und die Entwürfe der sechzehn neuen 2 x 1 Meter großen Informationstafeln. Die Gesamtleitung des Projektes liegt bei Juliane Metz (metzworking.), die die Recherche, Texterstellung und Bildredaktion übernahm. Die grafische Konzeption der Marke und das Design der Tafeln hat Partner Goldland entwickelt.

Beim gestrigen Beteiligungsworkshop im Eberswalder Familiengarten wurden die Tafeln der Öffentlichkeit und den touristischen Partn2016-03-03_27_Indkultforumern der Region vorgestellt. In der angeregten Diskussionsrunde gab es konstruktive Kritik und jede Menge positives Feedback. Anschließend hatten die Besucher Gelegenheit, die ausgestellten Tafeln eingehend zu betrachten und Korrekturvorschläge und Hinweise zu Bildern und Texten zu geben. In den kommenden Wochen wird das Feedback eingearbeitet. Die Tafeln sollen bis zum Sommer entlang der Industriekulturroute aufgestellt werden.

Im nächsten Schritt entsteht eine handliche Din-lang-Broschüre, die weiterführende Informationen und Hinweise für Wanderer und Radfahrer zur Route der Industriekultur enthalten wird.

Fernsehbeitrag des ODF http://www.odftv.de/mediathek/24969/Neue_Informationstafeln_fuer_Industriedenkmaeler.html
Pressebericht in der Märkischen Oderzeitung http://www.moz.de/details/dg/0/1/1464956/

Finowtal_LogoFotos auf der Facebookseite des Vereins „Unser Finowkanal“ https://business.facebook.com/permalink.php?story_fbid=989284504497872&id=648480041911655