Posts tagged: Steglitz-Zehlendorf

[08.08.2017] kulturTÜR Nr. 3 zum Thema „Perspektiven“ erschienen

Diese Woche erscheint die dritte Ausgabe des Magazin kulturTÜR, ein Magazin von und für Geflüchtete und ihre Nachbarn im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, an dem Juliane Metz als Redakteurin, Fotografin und Autorin mitarbeitet.

Leitthema des Heftes ist diesmal „Perspektiven“. Es ist ein zutiefst menschliches (und zeitloses) Phänomen, dass Dinge und Situationen immer wieder anders aussehen, je nachdem, aus welchem Blickwinkel man sie betrachtet oder auch, welche Haltung man dazu einnimmt. Eindrucksvoll zeigen dies die verschiedenen Beiträge.

HARETH ALMUKDAD etwa erzählt von seiner halbjährigen Suche nach einer Wohnung für sich, seine Frau und seine einjährige Tochter – und musste dabei Durchhaltevermögen, Geduld und Zuversicht üben. Der Iraner MOUOD GHAFFARKHANI berichtet sehr persönlich von seinen früheren Vorurteilen und seiner allmählichen Gewöhnung an das Leben in Deutschland. Eine Frage aus seinem Artikel in Ausgabe 2 ging Juliane Metz nicht aus dem Kopf: Warum engagieren sich so viele Deutsche ehrenamtlich? Sie sprach mit Menschen in Steglitz-Zehlendorf. In Heft #3 ist jetzt das erste von vier Porträts nachzulesen: Ingrid Kounadis ist selbst ein Kriegskind und war seinerzeit auf der Flucht. KESANET ABRAHAM wiederum erzählte ihr in einem Interview, wie er zum Dichten kam – ein ganz besonderer Mensch von großer Bescheidenheit und innerer Stärke.

Dieses Heft zu lesen ermöglicht es dabei, verschiedene Perspektiven nachzuvollziehen, wirbt für einen differenzierten Blick auf das Thema Integration und hilft, über den eigenen Tellerrand zu blicken.

Das Magazin kann auf der Website der DRK Berlin Südwest gGmbH als pdf heruntergeladen werden:
kulturTÜR #3 als pdf

[10.05.2017] kulturTÜR #2 zum Thema „Beziehungen“ erschienen

Anfang Mai 2017 erschien die zweite Ausgabe von kulturTÜR, einem Magazin von und für Geflüchtete und ihre Nachbarn im Bezirk Steglitz-Zehlendorf von Berlin. Das Leitthema der zweiten Ausgabe lautet „Beziehungen“ – ein äußerst komplexes Thema, dem sich die Autoren aus verschiedenen persönlichen, fast intimen Blickwinkeln nähern – absolut lesenswert!

Juliane Metz hat bei diesem Heft im Tandem mit Kesanet Abraham, einem talentierten jungen Dichter, Evelyn Sokolowski interviewt, die Eritreern in der Zehlendorfer Paulusgemeinde beim Deutschlernen hilft. Daneben hat sie Fotos beigesteuert und die ins Deutsche übersetzten Texte vor allem der persischsprachigen Kollegen redigiert – eine sehr schöne, bereichernde Aufgabe.

Neugierig? Hier kann das Magazin auf der Website der DRK Berlin Südwest gGmbH als pdf heruntergeladen werden:

kulturTÜR #2 als pdf

 

[27.01.2017] Erste Ausgabe des Magazins „Kultur TÜR“ erschienen

KulturTuer_01_2017_TitelHeute ist die erste Ausgabe von „kultur TÜR“ erschienen, einem Magazin von und für Geflüchtete und ihre Nachbarn im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf.  Projektträger ist die DRK Berlin Südwest gGmbH. Das Magazin erscheint in einer Auflage von 2.000 Stück. Bis Ende 2017 sind vier weitere Ausgaben geplant.
Juliane Metz arbeitete in der Redaktion mit, als Lektorin der übersetzten persischen Beiträge und in der Bildredaktion. Zukünftig wird sie im Tandem mit anderen Redaktionsmitgliedern arbeiten. „Die Zusammenarbeit mit Menschen aus mir fremden Kulturen inspiriert mich und erweitert meinen Horizont. Die verschiedenen Beiträge haben mich sehr berührt. Ich freue mich sehr, bei diesem Projekt dabeisein zu können.“

Die zugehörige Meldung auf der Seite DRK Berlin Südwest gGmbH und die Möglichkeit, ein pdf des Heftes herunterzuladen, gibt es hier.