Posts tagged: Textredaktion

[05.10.2017] Neues Malta Magazin 2018 erschienen

Juliane Metz von metzworking. freut sich: heute ist das neue 36-seitige Malta Magazin erschienen, das GOLDLAND Media und metzworking. in Zusammenarbeit dem Fremdenverkehrsamt Malta realisiert haben.

Es enthält viele stimmungsvolle Fotos und Texte der beiden Malta-Kennerinnen Sibylle Gerlinger und Swantje Klotz und wartet mit einer Menge praktischen und aktuellen Tipps für die Reisevorbereitung auf. Ein besonderes Feature ist der Hauptstadt Valletta gewidmet, die 2018 europäische Kulturhauptstadt sein wird: Unsere Autorin Swantje Klotz stellt Valletta vor und gibt einen Überblick darüber, welche Veranstaltungen man in diesem besonderen Jahr auf keinen Fall verpassen darf. Eine Buskarte zeigt, wie bequem Sightseeing per Bus auf Malta sein kann. und zwölf Facebookfans beschreiben ihre Lieblingsorte auf Malta und Gozo (über Facebook wurde die deutschsprachige Facebookcommunity im Sommer auf der Fanpage von Visitmalta aufgefordert, ihre Lieblingsorte zu benennen). Ein ausführlicher Infoteil hilft dabei, die passende Unterkunft zu finden, die passende Veranstaltung im umfangreichen Veranstaltungskalender der Inseln zu finden und gut vorbereitet auf Reisen zu gehen. Beim großen Gewinnspiel winken attraktive Sachpreise und als Hauptgewinn eine Malta-Reise für zwei Personen.
Bereits zum vierten Mal in Folge haben GOLDLAND und metzworking. das Malta Magazin für das Fremdenverkehrsamt realisiert, das alle zwei Jahre erscheint.

Neugierig? Bestellen Sie gleich Ihr persönliches Exemplar!

Das Malta Magazin kann beim Fremdenverkehrsamt Malta kostenfrei bestellt werden (E-Mail an: info@urlaubmalta.com) und wird auf allen Reisemessen verteilt, auf denen Visit Malta mit einem Stand vertreten ist. Es kann außerdem unter www.visitvalletta.de als pdf heruntergeladen werden

Malta Magazin als pdf hier klicken

 

 

 

[08.08.2017] kulturTÜR Nr. 3 zum Thema „Perspektiven“ erschienen

Diese Woche erscheint die dritte Ausgabe des Magazin kulturTÜR, ein Magazin von und für Geflüchtete und ihre Nachbarn im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, an dem Juliane Metz als Redakteurin, Fotografin und Autorin mitarbeitet.

Leitthema des Heftes ist diesmal „Perspektiven“. Es ist ein zutiefst menschliches (und zeitloses) Phänomen, dass Dinge und Situationen immer wieder anders aussehen, je nachdem, aus welchem Blickwinkel man sie betrachtet oder auch, welche Haltung man dazu einnimmt. Eindrucksvoll zeigen dies die verschiedenen Beiträge.

HARETH ALMUKDAD etwa erzählt von seiner halbjährigen Suche nach einer Wohnung für sich, seine Frau und seine einjährige Tochter – und musste dabei Durchhaltevermögen, Geduld und Zuversicht üben. Der Iraner MOUOD GHAFFARKHANI berichtet sehr persönlich von seinen früheren Vorurteilen und seiner allmählichen Gewöhnung an das Leben in Deutschland. Eine Frage aus seinem Artikel in Ausgabe 2 ging Juliane Metz nicht aus dem Kopf: Warum engagieren sich so viele Deutsche ehrenamtlich? Sie sprach mit Menschen in Steglitz-Zehlendorf. In Heft #3 ist jetzt das erste von vier Porträts nachzulesen: Ingrid Kounadis ist selbst ein Kriegskind und war seinerzeit auf der Flucht. KESANET ABRAHAM wiederum erzählte ihr in einem Interview, wie er zum Dichten kam – ein ganz besonderer Mensch von großer Bescheidenheit und innerer Stärke.

Dieses Heft zu lesen ermöglicht es dabei, verschiedene Perspektiven nachzuvollziehen, wirbt für einen differenzierten Blick auf das Thema Integration und hilft, über den eigenen Tellerrand zu blicken.

Das Magazin kann auf der Website der DRK Berlin Südwest gGmbH als pdf heruntergeladen werden:
kulturTÜR #3 als pdf

[10.05.2017] kulturTÜR #2 zum Thema „Beziehungen“ erschienen

Anfang Mai 2017 erschien die zweite Ausgabe von kulturTÜR, einem Magazin von und für Geflüchtete und ihre Nachbarn im Bezirk Steglitz-Zehlendorf von Berlin. Das Leitthema der zweiten Ausgabe lautet „Beziehungen“ – ein äußerst komplexes Thema, dem sich die Autoren aus verschiedenen persönlichen, fast intimen Blickwinkeln nähern – absolut lesenswert!

Juliane Metz hat bei diesem Heft im Tandem mit Kesanet Abraham, einem talentierten jungen Dichter, Evelyn Sokolowski interviewt, die Eritreern in der Zehlendorfer Paulusgemeinde beim Deutschlernen hilft. Daneben hat sie Fotos beigesteuert und die ins Deutsche übersetzten Texte vor allem der persischsprachigen Kollegen redigiert – eine sehr schöne, bereichernde Aufgabe.

Neugierig? Hier kann das Magazin auf der Website der DRK Berlin Südwest gGmbH als pdf heruntergeladen werden:

kulturTÜR #2 als pdf

 

[27.01.2017] Erste Ausgabe des Magazins „Kultur TÜR“ erschienen

KulturTuer_01_2017_TitelHeute ist die erste Ausgabe von „kultur TÜR“ erschienen, einem Magazin von und für Geflüchtete und ihre Nachbarn im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf.  Projektträger ist die DRK Berlin Südwest gGmbH. Das Magazin erscheint in einer Auflage von 2.000 Stück. Bis Ende 2017 sind vier weitere Ausgaben geplant.
Juliane Metz arbeitete in der Redaktion mit, als Lektorin der übersetzten persischen Beiträge und in der Bildredaktion. Zukünftig wird sie im Tandem mit anderen Redaktionsmitgliedern arbeiten. „Die Zusammenarbeit mit Menschen aus mir fremden Kulturen inspiriert mich und erweitert meinen Horizont. Die verschiedenen Beiträge haben mich sehr berührt. Ich freue mich sehr, bei diesem Projekt dabeisein zu können.“

Die zugehörige Meldung auf der Seite DRK Berlin Südwest gGmbH und die Möglichkeit, ein pdf des Heftes herunterzuladen, gibt es hier.

Profil

2015-09-27_11991_metzworking_websiteWelche Vorteile hat metzworking. für Sie?

  1. metzworking. berät Sie stets mit Blick auf Ihre persönlichen Anforderungen und berücksichtigt Ihr vorhandenes Budget.

    Dank meiner langjährigen Erfahrung kenne ich das Tages-geschäft bei öffentlichen Verwaltungseinrichtungen, Ämtern und mittelständischen Unternehmen und weiß um die oft nicht unerheblichen zeitlichen und finanziellen Zwänge meiner Kunden.

  2. metzworking. bietet Ihnen alle Leistungen einer Agentur, aber erheblich kostengünstiger.

    Für jedes Projekt wird von mir eigens ein Team aus individuellen Partnern und Experten zusammengestellt. So entfallen die Fixkosten, die Sie bei herkömmlichen Agenturen mitbezahlen.

  3. metzworking. spart Zeit und Geld und schont Ihre Nerven!

    Als Projektleiterin bin ich bei jedem Projekt Ihre persön-liche Ansprechpartnerin, halte die Zügel in der Hand und kümmere mich um alle Ihre Fragen und Anliegen.
    Auf Wunsch arbeite ich gern auch mit einem bestehenden, von Ihnen zusammengestellten Projektteam zusammen.

    Besonders wichtig ist für mich: Zuhören! Ich lege großen
    Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit
    meinen Kunden und meinen Projektteams.
    Und ich liebe es, wenn Projekte gut laufen!

    Ich arbeite seit 2000 als Redakteurin, Texterin, Konzeptionerin, Projekt- und Contentmanagerin für Print- und Onlinemedien.

    Hier geht’s zum XING-Profil von Juliane Metz